Pax tecum,

Wie ich und meine Brüder sehen, interessierst du dich für eine Templerdarstellung? 

Jetzt weist du nur nicht so genau welche Darstellung für dich in Frage kommt.

Kein Problem wir haben für dich eine kleine Zusammenfassung über die verschiedenen Templerdarstellungen gemacht, die Dir deine Entscheidung etwas leichter machen sollte. Doch vorher solltest Du dir im klaren sein, dass Du dir eins der teuersten Mittelalterdarstellungen ausgesucht hast. Dass soll dich aber nicht abschrecken, denn Jerusalem wurde auch nicht an einem Tag von den Sarazenen befreit. 


Gerade die Darstellung als Tempelritter ist sehr aufwändig. Die richtige Gewandung, sowie Schwert, Lanze, Kettenhemd, Topfhelm, sind zwar schön anzusehen aber noch das kleinste Problem. Das wichtigste ist die innere Einstellung zum Templerorden.

Das bedeutet für jeden Anfänger erst mal Informationen sammeln und sich Intensiv auf seine Darstellung vorbereiten. Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen bis man sich durch die dicken Wälzer durchgelesen hat. Aber wer solches Wissen aufnehmen will dem verspreche ich das er keine andere Darstellung mehr machen möchte.

Templer sein, ist nicht Templer spielen sondern Templer ist man, in der Darstellung und auch im echten Leben.


Die Entscheidungshilfe die wir euch geben möchten umfasst die Darstellung nur grob. 

Sie ist von Komturei zu Komturei verschieden.



Also da hätten wir erst mal den Großmeister also den Chef. Von dem hatte der Orden recht viele im Laufe seiner Zeit. Es waren genau 23ig angefangen von Hugo de Payns bis Jacques de Molay. Der Großmeister repräsentierte den Templerorden und traf alle wichtigen Entscheidungen und war für alle Templer verantwortlich. Diplomatie war ein Vorteil und eine gute Voraussetzungen für einen Großmeister. 

( Der Großmeister ist für eine Mittelalterdarstellung  allerdings sehr ungeeignet da er ggf von allen Templergruppen gewählt werden müsste.) 

Der Großkomtur ist der nächste in der Runde, er hat die Aufsicht über den Templerschatz, und die Verteidigung und Verwaltung aller Komtureien in seinem Bezirk.

( Ist für eine Darstellung auch eher ungeeignet)




Der Großmarschall war für das Kriegswesen verantwortlich und über die Aufsicht der Waffen.

( Ist für eine Darstellung bedingt geeignet).




Der Komtur, war nur für die Komtur verantwortlich die er zugewiesen bekam. Er war Verantwortlich für die Ritter, die dienenden Brüder und die Arbeiterbrüder. Aber auch für die Verwaltung der Güter und der Handelsgeschäfte. ( Für eine Darstellung geeignet wenn Du eine eigene Templergruppe gründen willst)


Der Kaplan war der Ordensgeistliche. Er war Verantwortlich für das Selenheil und nahm den Brüdern die Beichte ab. Dazu kamen die Gottesdienste und alle anderen Segenshandlungen. ( Ist für eine Darstellung nur geeignet wenn du mit Gott, etwas anfangen kannst, und du keine Probleme hast, eine Predigt vor vielen Leuten zu halten)




Der Tempelritter war für den Kampf gemacht. Er musste von Adel sein und bereits seine Schwertleite empfangen haben. Er ist der einzige der das Privileg hat einen weißen Mantel zu tragen. Als Zeichen seiner  Reinheit und Keuschheit. ( Beliebteste Darstellung eines Templer aber auch sehr teuer.)




Der Sergeant war der Unteroffizier der Templer und starb im Kampf meistens als erster. Er ist für ziemlich alles verantwortlich was unter dem Tempelritter steht. Er trägt die gleiche Kleidung wie ein Ritter nur in Schwarz. ( Zweitbeliebteste Darstellung.)


Der “ Arbeiter” Bruder, war der Handwerker unter den Templern. Er war sozusagen der Hausmeister in der Komturei. Er erledigte alle Arbeiten die so im laufe des Jahres anfiel. ( Handwerkliches geschick  ist eine sehr gute Voraussetzung für die Darstellung ist aber leider zu selten gesehen)




Der Knappe ist das Schlusslicht. Er unterstützt den Ritter wo er kann und erlernt somit das Kriegshandwerk.

( Darstellung für Jugendliche über 18.Jahren nicht geeignet)




Ich hoffe wir konnten Dir etwas behilflich sein. Solltest Du noch genauere Informationen benötigen schreib uns doch einfach an, wir helfen dir gerne. Oder bewerbe dich für das Schnupper- Wochenende.

Gott behüte Dich.

Bruder Elias.